Was ist ATEX?

Viele Kunden fragen uns nach der Bedeutung von persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz im ATEX-Bereich.

Wir möchten Ihnen einige Antworten geben, die Ihnen helfen werden, diese Art von Ausrüstung besser zu verstehen, weil Pragmatismus in dieser Situation erforderlich ist!

In ATEX-Bereichen (explosionsgefährdete Bereiche) kann ein Funke aus mechanischer, elektrischer, elektrostatischer Ursache usw. ein brennbares Gas oder einen Dampf- oder Nebelgemisch entzünden und es kann zu einer Explosion kommen.

Daher die Bedeutung der Risikobewertung/Gefahrenanalyse/Evaluierung.

Ergibt diese Beurteilung, dass im ATEX-Bereich das Tragen von Schutzausrüstung gegen Absturz erforderlich ist, muss diese der ATEX-Richtlinie 2014/34/UE entsprechen.

Deshalb haben wir unser komplettes ATEX-Sortiment entwickelt.

Unsere Produkte sind in zwei Kategorien unterteilt: textile und mechanische Produkte.

➔ Textile Produkte: Auffanggurte, Verbindungsmittel, ... Um das Risiko einer Entzündung durch elektrostatische Ursache zu vermeiden, werden die Fäden, die sich kontinuierlich entladen, entlang des gesamten Gurtbandes eingewebt. Dies vermeidet den so genannten "Punkteffekt", d.h. elektrostatische Entladung an einem Punkt, der die Quelle von Funken ist.

➔ Mechanische Produkte: Höhensicherungsgeräte, Karabiner, vertikale Systeme, horizontale Systeme, Verankerungen...

Bei diesen Produkten besteht die Gefahr von Funken durch mechanische Ursachen. Wenn zwei Metallteile aufeinander treffen, brechen winzige Metallpartikel ab und glühen durch die Wärme, die durch Reibung entsteht. Diese glühenden Partikel sind, was wir als Funken betrachteten. In unserem Fall ist das Risiko, einen Funken zu erzeugen, aufgrund der innewohnenden Eigenschaft des Produkts (aufgrund der geringen Energieeinwirkung, der intrinsischen Eigenschaft des Konstruktionsmaterials usw.) nicht vorhanden.

Unser gesamtes Sortiment kann in Zone 1 verwendet werden, es entspricht der ATEX-Richtlinie 2014/34/UE und den Normen EN13463-1: 2009 und ISO 80079-36:2016 + ISO 80079-37:2016.

Das Gurtband wird auch nach EN 1149-1: 2006 geprüft.

Unsere Produkte sind gekennzeichnet:

Das ATEX-Risikomanagement ist Teil einer globalen Analyse Ihrer Arbeitsumgebung. Bitte zögern Sie nicht, uns bei etwaigen Fragen zu kontaktieren.

Für Fragen zu unseren Produkten und deren Verwendung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.